“KÜHLWESTE HILFT MIR BEI PANIKATTACKEN”

  • Da ich (m25) unter Panikattacken leide, besonders im Studium bei/vor Präsentationen aber auch in engen Zügen und im Flugzeug, hat sich durch einen Besuch beim Psychotherapeuten herausgestellt, dass diese Panik häufig durch Hitze ausgelöst wird. Und ja es passt, sobald das Thermometer auf über 27 Grad steigt, steigt mein Puls wie die Angst vor einem imaginären Löwen der dich jagt.

    Daher bin ich auf e-cooline gestoßen.

    Nachdem es draußen wieder heiß wurde konnte ich die Weste endlich ausprobieren.

    Zuerst standen zwei Präsentationen an. Für beide habe ich die Weste getragen. Da ich mit dem Fahrrad zur Uni fahre steigt allein dadurch der Puls gut an. Aber mit der Weste wurde es stark reduziert. Und dann die Zeit vor dem Vortrag, wie jeder weiß die schlimmste Zeit. Dank der Weste konnte ich einen kühlen Kopf bewahren. Das Kribbeln der Panik, die Unruhe und das nervöse Wackeln der Beine war nur noch im Hintergrund des Kopfes. Ich konnte normal atmen. Die Weste hatte ich über einem atmungsaktiven Shirt. Es war Klasse. Allein zu wissen “Ja, damit kannst du dich endlich auf dein Studium konzentrieren”, das hat geholfen.

    Die zweite Situation ist im Labor: Hochsommer mit Kittel und langer Hose, geschlossene Schuhe. Das Fenster lässt sich aus Kontaminationsgründen nicht öffnen. Aber mit der Weste war all das möglich ohne im Hinterkopf sämtliche Fluchtpläne durch zu gehen und wo ich mich am besten hinlegen wenn der Kreislauf versagt. 

    Nebenbei hat die Weste den Laborkittel darüber nicht in Wasser getränkt. Ich gebe zu, beim ersten Mal war ich danach nass. Dann habe ich den Dreh raus gehabt, die Weste nach dem Nässen in ein Handtuch zu wickeln damit überflüssiges Wasser abgegeben wird. Danach blieb der Kittel trocken.

    Kreislauf und Panikattacken? Ja beides spielt einher, und zieht sich wie eine Spirale nach unten: “jetzt keine Panik entwickeln, nein zu es nicht, oh mein Kreislauf, ohje, oh nein, wo ist der nächste Stuhl?” Und da ist die Panikattacke schon, mit ihr sackt dann der Kreislauf ab. Aber mit der Weste? Kein Problem! Die Panik war spürbar unterdrückt. Und damit der Kreislauf stabilisiert.

    Andere Studenten waren fasziniert von Prinzip über Verdunstungskälte in einer Weste. 

    Ich kann die Weste jedem mit Panikattacken weiterempfehlen. Wieso Psychopharmaka nehmen, welche Nieren und Leber schädigen, und abhängig machen. Dann lieber einen klaren Kopf mit der Weste bewahren. Selbstverständlich unterdrückt die Weste nur die Panikattacke bis zu einem gewissen Grad (den ich bisher nicht erreicht habe), die Weste ist eben kein Ersatz für die Psychotherapie. Aber ein sehr wirksamer Ersatz für teure Medikamente die mehr schaden als heilen.

  •                                                                                                                                                 D. Lutat

  •                                                                                                              

  •  

TEILEN

Facebook
LinkedIn
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

KATEGORIEN

AUCH INTERESSANT

E.COOLINE Infoservice

NEWSLETTER ABONNIEREN UND 10% RABATT SICHERN

Wenn Sie zum Thema Kühlkleidung immer up-to-date sein wollen, dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen E.COOLINE-Infoservice. Jetzt anmelden und 10 % Rabatt** auf Ihren nächsten Einkauf bei E.COOLINE sichern!

SOCIAL MEDIA

Warenkorb